Aktuell

Wir sagen herzlichst Danke für die Spende der Schülerinnen und Schüler der St. Elisabethschule in Hildesheim.

av brief 2016 schuleingang 600


Liebe Patinnen und Paten, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir nutzen gerne wieder die Adventszeit, um Sie über den Verein Mi Mañana e.V. und unsere Aktivitäten in Posorja, die dank Ihrer finanziellen Hilfe möglich sind, zu informieren.

Sehr geehrte Mitglieder,

ich freue mich, Ihnen heute das Protokoll der Generalversammlung, die am 21.5.2016 in Adendorf stattgefunden hat, übersenden zu können. Es ist im Rahmen der Veranstaltung gelungen die vakante Position des 1. Vorsitzenden neu zu besetzen und somit den Fortbestand des Freundeskreises Mi Mañana e.V. zu sichern. Dafür ein großes Dankeschön an Frau Ulrike Freitag, die neue 1. Vorsitzende unseres Vereins. Ein ebenso großer Dank gilt Anita von Buchwald-Gabbert, die sich nach vielen Jahren unermüdlicher intensiver Arbeit aus dem geschäftsführenden Vorstand zurückgezogen hat.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte dem angehängten Protokoll.

Liebe Mitglieder, Paten, Projektpaten und Spender!

Anita von Buchwald-Gabbert hat ihre Vorstandsarbeit in unserem Freundeskreis Mi Mañana e.V. beendet. Auf der Generalversammlung am 21.5.2016 stellte Frau Buchwald-Gabbert sich nicht mehr zur Wahl. Mit dem angehängten Brief möchte sie sich nun von Ihnen allen als 1. Vorsitzende des Vereins verabschieden und für die vielen Jahre der Zusammenarbeit zu danken.

Gerne leite ich diesen Brief heute an Sie alle weiter und hoffe, dass Sie die Projekte von Mi Mañana  in Posorja  weiterhin unterstützen!

Mit besten Grüßen

Kirsten Rappard

(Schriftführerin)

Liebe Mitglieder, Paten, Freunde und Förderer des Freundeskreises Mi Mañana,

viele von Ihnen haben in den Nachrichten von dem großen Erdbeben in Ecuador gehört, gelesen, ….. und sind zu Recht besonders besorgt um die Kinder und Familien in Posorja. Über Mail und Telefon haben viele Paten Ihre Betroffenheit und Sorge ausgedrückt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in dieser außergewöhnlichen Situation nicht auf jede einzelne Ihrer zahlreichen Nachfragen antworten können. Die folgenden Zeilen werden Ihnen die Lage in Posorja schildern:

Frau von Buchwald-Gabbert, wie auch eine Mitarbeiterin Frau Charito Jaime aus Posorja teilen mit, dass das Erdbeben auch in Posorja heftig zu spüren war.

Zu unserer Erleichterung schrieb Frau Jaime, dass niemand von unseren Kindern, Familien, Lehrkräften und Angestellten zu Schaden gekommen sind. Alle sind mit dem Schrecken davongekommen.
Am Gebäude unseres Freundschaftshauses und der Schule gab es glücklicherweise keine Schäden.

Noch hat sich die Situation nicht beruhigt. Frau von Buchwald-Gabbert berichtet, dass täglich Erdstöße zu merken sind und die Warnung vor weiteren Nachbeben immer noch gilt. Uns bleibt im Moment nur die Hoffnung, dass die Erde bald zur Ruhe kommt und Posorja weiterhin verschont bleibt.

Das Zentrum des Bebens lag im Nordwesten des Landes, an der Küste. Die Ausmaße der Zerstörung und des Leides wurden uns in allen Nachrichten berichtet. Unser Mitgefühl und unsere Gebete gelten allen Menschen, die beim Beben getötet wurden, den Hinterbliebenen sowie den Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben. Die internationale Hilfe ist bereits angelaufen, viele Organisationen haben Spendenkonten für die Erdbebenopfer eingerichtet.

Danke für alle Sorge und Denken an die Menschen in Ecuador,
besonders für die Menschen, die uns im Projekt Mi Mañana anvertraut sind.

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Freundeskreises „Mi Mañana e.V.“

Marion Lütge 
Stellvertretene 

Kirsten Rappard
Vorsitzende Schriftführerin

Unsere Privatschule “OCÉANO PACÍFICO” (Stiftung “MI MAÑANA”) hat den Bericht zum zweiten Schuljahr veröffentlicht.

-> Hier findet sich der Bericht in PDF-Form.

Es sind neue Patenbriefe aus Ecuador angekommen. Hier eine Auswahl:

 brief weihnachten 2012 5

Am 24.Juli 2015 wurde das Fest „Guayaquil“ gefeiert, an dem sich unsere Schule mit einem Umzug durch Posorja beteiligt hat. Im Anschluss fand noch ein Schulfest der Kinder statt, an dem auch Eltern und Lehrer teilgenommen haben. Es war für alle Beteiligten ein großes Erlebnis an das man sich noch lange erinnern wird.

Hier sehen Sie Photos vom Ausflug der Kinder der Schule Oceáno Pacífio, Posorja zu einer Ballet Vorführung im "Teatro Femenino de Cultura" in Guayaquil. Der Fonds Mi-Manana hat 100 Karten gespendet bekommen und auch für das Essen, dasTrinken und die Kosten für den Bus kamen die benötigten Spendengelder zusammen.

 Sony Gross, unsere neue Sozialpadagögin hat mit dem Kinder in der Handarbeits-AG Kunstwerke aus CDs gebastelt.

Die Weihnachtsfeier unserer Schule "Oceáno Pacífico" in Posorja, Ecuador. Eine Bildersammlung.

Uns hat wieder eine Karte aus Posorja erreicht.

Adventsbrief 2014Liebe Patinnen und Paten, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und daher möchten wir Ihnen wieder einen kleinen Überblick darüber geben, was dank Ihrer Hilfe in Posorja erreicht wurde.

Wieder ist viel geschehen und es zeigt sich, dass dank des Projektes „Mi Mañana“ das Schulleben immer in Bewegung bleibt und stetig Verbesserungen umgesetzt werden können. Im folgenden Adventsbrief möchten wir alle Interessierten über die Entwicklungen bei Mi-Manana informieren.

Die Schule musste unbenannt werden, da dies von staatlicher Seite gefordert wurde. Sie heißt nun „Océano Pacífico“. Dies und weitere Themen im Protokoll zur Generalversammlung am 19.07.2104.

Patenbriefe November 2014Wieder haben uns neue Patenbriefe aus Ecuador erreicht. Diesmal sind es vier an der Zahl. 

AusflugDas Theater in Guyaquil lädt unsere Patenkinder immer zu verschiedenen Theaterstücken ein. Dieses Mal haben sie zum "Día del Niño" eingeladen. Frau Hannelore Pries trägt ebenfalls umfangreich dazu bei, und der Freundeskreis Mi Mañana leistet seinen finanziellen Anteil durch das Mieten eines Buses, Zahlen des Essens und der Getränke sowie dem Ermöglichen eines Besuches des kulturellen Stadtteils Guayaquil Malecón.